Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Versammlungsrecht

Symbolbild Versammlungsrecht
Versammlungsrecht
Wer eine Versammlung unter freiem Himmel organisiert, muss diese bei der zuständigen Kreispolizeibehörde anmelden, grundsätzlich mindestens 48 Stunden vor Beginn.
Die Polizei berät die Anmelderin oder den Anmelder zu Einzelheiten der Versammlung.

Die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis ist zuständig für die Städte Siegburg, Troisdorf, Sankt Augustin, Niederkassel, Lohmar, Hennef sowie die Gemeinden Neunkirchen-Seelscheid, Eitorf, Windeck, Much und Ruppichteroth.
Die übrigen Städte und Gemeiden des Kreisgebietes werden polizeilich vom Polizeipräsidium Bonn betreut.

Die Polizei berät die Anmelderin oder den Anmelder zu Einzelheiten der Versammlung. Im Einzelfall kann dies bedeuten, dass Auflagen erteilt werden. Die Versammlung kann auch verboten oder aufgelöst werden, wenn nach den erkennbaren Umständen die öffentliche Sicherheit oder Ordnung bei der Durchführung der Versammlung unmittelbar gefährdet ist.

Weitere Informationen finden Sie auf der Landesseite der Polizei NRW.

Zur Versammlungsanmeldung verwenden Sie bitte nach Möglichkeit das Formular (rechte Bildschirmseite), das Sie ausgefüllt und im Original unterschrieben an die Verwaltung der Polizei senden. Die Anschrift steht auf dem Formular.


Ansprechpartner in Fragen des Versammlungsrechtes

Direktion Zentrale Aufgaben
Sachgebiet ZA 1.3 (Versammlungsrecht)
Kaiser-Wilhelm-Platz 1
53721 Siegburg
E-Mail: za13.rhein-sieg-kreis@polizei.nrw.de

  • Christina Orth
    Telefon: 02241 13-3332
  • Birte Kramp
    Telefon: 02241 13-2725
  • Claudia Hassel
    Telefon: 02241 13-3611