Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verdächtiges Ansprechen von Kindern

Anzeigenaufnahme
Verdächtiges Ansprechen von Kindern
Empfehlungen der Polizei für Eltern, herausgegeben vom Kommissariat Kriminalprävention / Opferschutz.
Polizei RSK / Kröll

Empfehlungen der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, Kommissariat Kriminalprävention/ Opferschutz, zur Vorbeugung von Gewaltdelikten gegen Kinder

Gewaltdelikte gegen Kinder werden in manchen Fällen durch Täter vorbereitet, indem sie zu Kindern in der Öffentlichkeit Kontakt suchen und diese ansprechen.

Auch wenn es nur ganz selten derartige Vorfälle gibt, ist die Sorge von Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie weiteren Erziehungspersonen vor Gewaltdelikten gegen Kinder im öffentlichen Raum immer wieder Thema in den Medien. Nachvollziehbare Ängste der Erwachsenen vor „Misshandlung“ und / oder „Sexuellem Missbrauch“ ihrer Kinder werden auch von der Polizei ernst genommen.

Grundsätzlich sollte auf derartige Veröffentlichungen oder bei Einzelfällen jedoch nicht mit Hysterie und Panik reagiert werden. Dies macht handlungsunsicher und verängstigt zusätzlich die Kinder.
Sollte jedoch ein Kind von einem Erwachsenen unter verdächtigen Umständen (beispielsweise aus einem Pkw heraus) angesprochen werden, hat die Polizei Handlungsempfehlungen entwickelt, die als Download zur Verfügung gestellt werden.