Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Praktikum bei der Polizei

Ausbildung bei der Polizei
Praktikum bei der Polizei
Sie haben Interesse an einem Praktikum bei der Polizei des Rhein-Sieg-Kreises? Unter bestimmten Voraussetzungen bieten wir Schülerinnen und Schülern diese Möglichkeit.

Ein Praktikum bei der Polizei ist eine gute Chance, diesen interessanten und vielseitigen Beruf kennen zu lernen. Dies gilt insbesondere, wenn das Interesse besteht, nach Abschluss der Schullaufbahn selbst Polizeibeamter / Polizeibeamtin zu werden.

Einige Voraussetzungen sind jedoch zu beachten:

Die Zahl der Praktikumsplätze ist aus organisatorischen Gründen begrenzt. Daher empfiehlt es sich, sich frühzeitig um einen Praktikumsplatz zu bewerben.

Seit 2002 stellt die Polizei nur noch Anwärter für den gehobenen Polizeidienst ein. Die Ausbildung findet in Form eines Studiums an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW statt und endet mit dem Abschluss Bachelor of Arts. Voraussetzung für ein solches Studium ist im Regelfall Abitur oder Fachhochschulreife.

Aus diesem Grund können nur Schülerinnen und Schüler, die die gymnasiale Oberstufe oder eine vergleichbare Schulform (z.B. Berufskolleg) anstreben und mindestens 15 Jahre alt sind, ein Praktikum bei der Polizei absolvieren.

Das Praktikum ist in der Regel auf eine Dauer von zwei Wochen angelegt, in denen die Praktikanten verschiedene Dienststellen der Polizei kennen lernen. Eine Mitfahrt im Streifenwagen ist aus rechtlichen Gründen leider nicht möglich.

Das Praktikum beginnt in der Direktion Zentrale Aufgaben, Sachgebiet 2.2 (Aus- und Fortbildung, Personalwerbung), im weiteren Verlauf folgen Hospitationen bei der Einsatzleitstelle, der Polizeiwache, dem Bezirksdienst, dem Verkehrsdienst, dem Erkennungsdienst und anderen Fachdienststellen. Details und Ablaufplan werden in Zusammenarbeit mit den beteiligten Dienststellen aktuell entwickelt.

Sollten Sie Interesse an einem Schülerpraktikum haben und im Bereich der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis zur Schule gehen, wenden Sie sich bitte an den Einstellungsberater der Kreispolizeibehörde.