Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Polizeiliche Kriminalstatistik

Symbol Kriminalstatistik
Polizeiliche Kriminalstatistik
Die Zahl der Straftaten im Zuständigkeitsbereich der Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis ist nach wie vor auf einem im Landesvergleich niedrigen Niveau.
Polizei RSK / Küpper

In der Kriminalstatistik berichtet die Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis über die bekannt gewordenen Straftaten, aufgeschlüsselt nach Deliktgruppen. Es werden Entwicklungen zu den Vorjahren aufgezeigt, aber auch neue Tatbegehensweisen und Fälle, die in ihrer Art als "besonders" einzustufen sind.
Teil der Statistik ist auch die Aufklärungsquote und die so genannte Häufigkeitszahl, die das Verhältnis von begangenen Straftaten zur Bevölkerungszahl darstellt.
Besondere Aufmerksamkeit hat die Entwicklung des Wohnungseinbruchs, der eine kontinuierliche Steigerungsrate über mehrere Jahre aufzuweisen hat. In die Verhütung und Bekämpfung dieses Deliktbereiches hat die Polizei des Rhein-Sieg-Kreises einen Schwerpunkt ihrer Arbeit gelegt. In der letzten Zeit ergibt sich dabei auch eine Steigerung der Versuchstaten. Der erhöhte Anteil der Versuchsdelikte kann sicherlich auch auf bessere technische Einbruchsicherungen, eine höhere Aufmerksamkeit in Bezug auf verdächtige Vorgänge in der Nachbarschaft und die Bereitschaft, der Polizei Verdächtiges zu melden, zurückgeführt werden.