Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Auf dem Motorrad sicher durch den Herbst

Motorrad fährt im Sonnenschein über die Straße
Auf dem Motorrad sicher durch den Herbst
Das schöne Herbstwetter nutzen Motorradfans gerne für die letzten Ausfahrten des Jahres. Schwierige Licht- und Straßenverhältnisse bergen jedoch einige Gefahren. Allein am vergangenen Wochenende sind bei uns sechs Kradfahrerinnen und Kradfahrer verunglückt, unter anderem weil sie sich auf den feuchten Straßen verbremst haben oder ausgerutscht sind. Aus gegebenem Anlass möchten wir alle Bikerinnen und Biker daher bitten, folgende Tipps zu beachten, damit Sie sicher durch den Herbst kommen:

Tiefstehende Sonne:

Natürlich ist es gerade die Sonne, die Bikerinnen und Biker auch im Herbst und Winter auf die Straßen lockt. Doch mit der tiefstehenden Sonne um diese Jahreszeit steigt auch die Blendgefahr – für sich selbst und andere. Andere Verkehrsteilnehmer übersehen die schmale Silhouette von Motorrädern jetzt noch leichter. Ein zerkratztes Visier kann außerdem die eigene Sicht bei reflektierender Sonne stark beeinträchtigen. Ein Helm mit integrierter Sonnenblende hilft, sich vor einem Blindflug gegen die Sonne zu schützen. Generell gilt: Fahren Sie vorausschauend, um im Notfall rechtzeitig reagieren zu können.

Schwierige Straßenverhältnisse:

Auch wenn wir von Frost und Glatteis noch weit entfernt sind: Unter der Laubschicht können die Straßen jetzt spiegelglatt und rutschig sein. Hinzu kommen Nässe und Raureif sowie in ländlichen Regionen der Schlamm von Erntemaschinen und Fallobst. Fahren Sie deshalb nicht zu schnell, vermeiden Sie Vollbremsungen und extreme Schräglagen!

Im Herbst gilt außerdem besondere Vorsicht beim Wildwechsel: Um unerwartete Zusammenstöße zu verhindern, ist ein vorrausschauendes Fahren unbedingt notwendig.

Warm anziehen gegen Kälte:

Trotz strahlendem Sonnenschein wird es derzeit schon knackig kalt. Während der Fahrt frieren kostet aber viel Kraft, Konzentration und damit auch Reaktionsvermögen. Schützen Sie sich daher mit warmer und wasserdichter Funktionswäsche und –kleidung. Weil sich mit kalten Fingern Hebel, Schalter und Lenker nicht mehr einwandfrei bedienen lassen, sind auch dünne Unterziehhandschuhe oder Heizgriffe eine gute Möglichkeit.

Um besser gesehen zu werden bieten sich in der dunklen Jahreszeit außerdem helle und reflektierende Motorradkombis an. Auch Warnwesten sollten im Herbst nicht fehlen.

Technische Anlagen des Motorrades prüfen:

Lichtanlage, Blinker und Bremsen müssen einwandfrei funktionieren. Eine regelmäßige Reinigung der Scheinwerfer verbessert außerdem den Lichtkegel, um in der Dämmerung besser zu sehen, aber auch um besser gesehen zu werden. Prüfen Sie außerdem vor der Fahrt Reifendruck und Reifenprofil.

 

 

Vermeiden Sie riskante Überholmanöver, fahren Sie immer vorsichtig und achten Sie  entgegenkommenden Fahrzeuge!