Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sonne, leere Straßen, raus aufs Motorrad?

Sonniges Wetter, leere Straßen - Wir bitten: Biker, bleibt zu Hause!
Sonne, leere Straßen, raus aufs Motorrad?
Wir bitten: Biker, bleibt zu Hause!

Sonniges Wetter, leere Straßen – Das bietet doch den perfekten Zeitpunkt für eine Tour mit dem Motorrad, oder?

Auch wenn die leeren Straßen für Touren mit befreundeten Bikerinnen und Bikern einladen, empfiehlt es sich die Maschine, wenn möglich, erstmal stehen zu lassen. Denn Sie sollten auch im Zusammenhang mit der Corona Schutzverordnung etwas berücksichtigen:

  • Verzichten Sie auf Motorradtouren.
    Sie sind zwar nicht verboten widersprechen aber auf Grund des gesteigerten Infektionsrisikos dem Geist der Corona-Schutzverordnung.
     
  • Touren mit dem Motorrad sorgen für ein erhöhtes Verletzungsrisiko.
    Bleiben Sie solidarisch und bedenken Sie, dass die Betten in Krankenhäusern derzeit auch für andere Herausforderungen gebraucht werden. Somit schützen Sie sich und andere!
     
  • Das Kontaktverbot gilt trotz Motorradkombi.
    Mehr als zwei Motorradfahrende dürfen nur zusammenfahren, wenn die Ausnahmeregelung nach §12 der CoronaSchVO, sprich enge Verwandte oder Lebensgemeinschaften, usw., greift.

Polizei und Ordnungsbehörden führen trotz der derzeitigen Lage weiterhin Geschwindigkeitskontrollen durch.

Besondere Verstöße (z.B. verbotene Rennen) werden seitens der Polizei nach wie vor verfolgt und geahndet. Dies kann zur Sicherstellung/Beschlagnahmung des Führerscheins und des genutzten Fahrzeugs führen.

Die Zeit für Motorrad- und Spritztouren wird wiederkommen. Derzeit gibt es andere Prioritäten.

Es gilt uneingeschränkt und wo immer möglich: Bleiben Sie zu Hause!

Einige allgemeine Informationen zum Start in die Motorradsaison:

Im Jahr 2019 sind im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis 76 Kraftradfahrende verunglückt. Davon wurden 30 Personen schwer und 46 leicht verletzt. Auf Grund der immer noch hohen Anzahl von Verkehrsunfällen unter Beteiligung von Kradfahrern werden durch die Kreispolizeibehörde und die umliegenden Polizeibehörden abgestimmte Verkehrskontrollen durchgeführt.

Die mit bestem Wetter startende Motorradsaison sorgt verständlicherweise für höhere Zahlen von Kradfahrern. Auf der anderen Seite geht die Verkehrsdichte auf Grund der Corona-Pandemie merklich zurück. Lassen Sie sich dadurch nicht zu Fehlern oder nachlassender Aufmerksamkeit und vor allem nicht zu höherer Geschwindigkeit hinreißen. Aufmerksamkeit gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern kann Leben retten. Lieber einen Blick mehr riskieren!

Lässt sich die Fahrt mit dem Bike, zum Beispiel aus zwingend beruflichen Gründen, also nicht vermeiden,  gilt wie immer, machen Sie sich und Ihr Bike fit. Gewöhnen Sie sich erstmal wieder an das Fahrgefühl und fahren Sie vorrausschauend. Rechnen Sie auch mit den Fehlern von anderen Verkehrsteilnehmern! Die Motorradkombi sieht nicht nur schick aus, sie schützt auch. Halten Sie Geschwindigkeitsbegrenzungen ein. Fahren Sie nur so schnell, dass sie innerhalb der überschaubaren Strecke anhalten oder den Straßenzustand einschätzen können und fahren Sie auch in Kurven äußerst rechts!
Auch für PKW-Fahrer gilt, rechnen Sie jetzt verstärkt mit Kradfahrern. Vor allem bei sonnigem Wetter sind diese oft schwer zu erkennen. Seien Sie vorsichtig beim Abbiegen und an Kreuzungen, häufig lässt sich die Entfernung von Kradfahrern nur schwer einschätzen. Entscheiden Sie sich erst dann für ein Abbiegen oder Einbiegen wenn Sie sich sicher über eine ausreichende Distanz zu anderen Verkehrsteilnehmern sind. (Mi)