Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Auf dem Asphalt aufgesprühtes Warndreieck mit dem Schriftzug "Taschendiebe"
Achtung, Taschendiebe!
Zum Beginn der Adventszeit hat unser Team der Kriminalprävention spezielle Warnhinweise vor den Zugängen zum Siegburger Weihnachtsmarkt auf den Boden gesprüht.

Denn für Taschendiebe sind das dichte Gedränge und die abgelenkten Besucher auf den Märkten ideale „Arbeitsbedingungen“.  

Neben den aufgesprühten Warnhinweisen wird die Polizei natürlich auch in Präsenz vor Ort sein. Beamtinnen und Beamte werden für die Bürgerinnen und Bürger rund um den Weihnachtsmarkt sichtbar und ansprechbar sein, erklärte der Leiter der Polizeiwache Siegburg, erster Polizeihauptkommissar Thomas Mackenbach.

Der Bürgermeister der Kreisstadt Siegburg, Stefan Rosemann, unterstützt die Sprühaktion ausdrücklich, den ihm ist es wichtig, dass der Besuch des mittelalterlichen Weihnachtsmarktes in Siegburg für die vielen, teilweise weit gereisten Gäste ein sicheres und schönes Vorweihnachtserlebnis ist und bleibt.

Weitere Warnhinweise werden in den nächsten Tagen an zentralen Stellen in Sankt Augustin, Hennef und Eitorf durch Mitarbeitende der Kriminalprävention aufgesprüht.

Zum Schutz vor Taschendieben empfiehlt die Polizei:

  • Nehmen Sie nur das Nötigste mit, keine größeren Geldbeträge!
  • Tragen Sie Wertsachen dicht am Körper (Gürteltasche, Brustbeutel, verschließbare Innentasche)!
  • Tragen Sie Taschen verschlossen unter dem Arm, Verschlussseite zum Körper!
  • Lassen Sie Tasche oder Geldbörse nie im Einkaufswagen liegen! Lassen Sie sie nie aus den Augen!
  • Bewahren Sie EC- oder Debit-Karte und PIN nie zusammen auf!
  • Achtung Wechseltrick: Wechseln Sie auf der Straße kein Geld, verweisen Sie an Bankinstitute!
  • Überlassen Sie Ihre Tasche niemand Fremden zum Tragen.
  • Achten Sie auf die verdeckte Eingabe der Geheimzahl!
  • Brechen Sie den Vorgang ab, wenn Ihnen etwas verdächtig vorkommt!
  • Im Fall des Verlustes Ihrer Karte oder eines Diebstahls, sperren Sie diese sofort unter der bundesweiten Rufnummer 116 116.
  • Erstatten Sie bei Verlust von Wertgegenständen sofort eine Anzeige auf der nächsten Polizeidienstelle oder unter 110.

Fragen und Informationsmaterial zum Schutz vor Taschendieben erhalten sich der Fachdienststelle Kriminalprävention unter Telefon: 02241 541-4777 oder per E-Mail: vorbeugung-su [at] polizei.nrw.de (Bi)

 

 

Bürgermeister und Polizei posieren vor dem Logo zu Aktion gegen Taschendiebstahl
Bild

Aktion Taschendiebstahl Gruppenfoto

Herder/KPB RSK

Gemeinsame Sache gegen Taschendiebstahl: Kriminaloberkommissarin Lisa Thiebes (Kriminalkommissariat 5 Kriminalprävention/Opferschutz), Bürgermeister Stefan Rosemann, Kriminalhauptkommissar Thomas Graupeter (Kriminalkommissariat 5…

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110